Dialog statt Diskussion
   
 

Kommunikation im Unternehmen

Eine schnell lernende Organisation ist weitestgehend davon abhängig, Annahmen und realitätsferne Erfahrung als Grundlage für das Handels der Führungskräfte von Fakten und strategischen Entscheidungen zu trennen. Streitgespräche (Diskussionen) bewegen sich im wesentlichen an der Oberfläche der Kommunikation und führen bei Argument und Gegen-argument nicht selten zu Ärger in einer "lernfreien" Atmosphäre. Im Rahmen absoluter Offenheit der Verpflichtung zur Unverletzbarkeit und Lernbereitschaft macht es Sinn, unterhalb der Diskussionsthemen einen Dialog zuführen, in dem Annahmen, erfolgsbezogene Beschlüsse und Paralogismen sichtbar werden.

   
 
   
   
 
     
 
Home     Kontakt     Impressum     Sitemap